6η ημέρα: My big fat Greek birthday

Was macht man wenn man Geburtstag hat und in Griechenland ist, richtig, man geht an den Strand. Ich wollte eigentlich etwas später gehen, aber Polyvios bestand darauf, früh zu gehen. Wir sind an einen Strand an dem es Liegen gab (die man nicht vorher reservieren musste) und Schirme (damit ich hinterher nicht wie ein Brathähnchen aussehe).

Am Strand waren nur wenige Leute, wahrscheinlich weil es keinen Sand gab, sondern nur Steine und auch im Wasser waren viele Steine. Das Wasser war aber klar. Man konnte also sehr gut die Seeigel und Fische sehen. Von den Seeigeln konnte ich sogar ein kleines Video drehen, die Γυλος (?), kleine grüne Fische mit blauen Streifen, waren nicht so geduldig.

Was macht der Grieche Freitagvormittags so gegen 11 Uhr?

Richtig, das:

image

So am Strand liegen und nix tun, ist zwar sehr schön, hat aber seine Tücken: Nach 5 Stunden unterm Sonnenschirm (!) im Schatten (!!) und mit Lichtschutzfaktor 50 (!!!), habe ich es tatsächlich geschafft, mir einen Sonnenbrand auf den Fußrücken zu holen. Also nix wie nach Hause. Weil die Haut ein schlechter Wärmeleiter ist, sah man das Endergebnis erst später, nicht nur ich, auch Polyvios hat sich einen heftigen Sonnenbrand geholt. Die griechische Sonne am Mittelmeer ist auch für Griechen nicht zu unterschätzen. So war meine After sun lotion nicht nur für mich das Highlight des Tages. Auch wenn Polyvios zuerst gelacht hat, als ich die Creme in den Kühlschrank gestellt habe.

image

Abends sind wir noch mal nach Γλυφάδα gefahren, meinen Geburtstag feiern. Noch mal schön am Strand spazieren gehen, ein Foto vom Sonnenuntergang machen, Schaufenster bummeln und dann in einem schicken Café Cocktails schlürfen. Auch wenn ich zuerst dachte, der Mitarbeiter des Café wollte mich anquatschen, so griechische Harpune mäßig. Aber wenn er da so in Jeans und T-Shirt rumrennt, wie soll man da wissen, daß er da arbeitet und einen zum Tisch bringen will? Die Kellner zumindest konnte man als solche erkennen. Die Cocktails waren zwar überteuert, aber trotzdem lecker. Nach einem sind wir aber wieder zurück, es ist ja auch anstrengend, den ganzen Tag nichts zu tun…

image

image

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s